Jedes mal, wenn ich an Feldrändern, die mit Obstbäumen gesäumt sind spazieren gehe, oder einen verstohlenen Blick in fremde oder auch bekannte Gärten werfe, an deren Bäumen unendlich viele Äpfel, Birnen oder Kirschen hängen, und es abzusehen ist, dass nicht mal die Hälfte davon geerntet wird und am Boden verdorrt, möchte ich meine Körbe holen, sie randvoll füllen und alles Obst verteilen.

Würden mir diese Bäume gehören, hätte ich sicher schon einiges an die Tafeln gespendet.

So oft habe ich darüber nachgedacht, wie man dieses Problem der Nahrungsmittel Verschwendung lösen könnte. Und da sprang mir dann plötzlich eines Abends diese Überschrift ins Gesicht.

Bei diesem Ernteprojekt geht es darum, der Lebensmittel Verschwendung mittels eines gelben Bandes, aktiv entgegen zu wirken. Die Besitzer der Obstbäume, versehen den Baum, der ohne Rücksprache abgeerntet werden darf, mit einem gelben Band, dass nebenbei bemerkt aus biologisch abbaubaren Materialien besteht und nach ca 2 Jahren verrottet. So darf Hinz und auch Kunz sich sein Obst nun frisch pflücken und muss nicht auch noch seinen letzten hart verdienten Euro im Laden lassen.

Was für eine großartige Idee, denn gerade an Feldrändern befinden sich häufig Bäume, die ehemals auf einer Streuobstwiese standen und deren Besitzer diese Fläche entweder auf diese Weise nicht mehr bewirtschaften oder abernten können.

Für nähere Info´s verlinke ich hier mal:

https://www.zugutfuerdietonne.de/der-bundespreis/2020/gelbes-band-das-ernteprojekt/

Aktion „Gelbes Band“ – jetzt auch bei uns!

Ich finde, wir sollten das weiter erzählen, damit auch die Bauern und Landkreise davon erfahren und mehr Bäume frei gegeben werden. Denn genau genommen, darf das Obst nach deutschem Recht nicht einfach so gepflückt werden, wenn es noch einen Besitzer gibt.

Hier ein weiterer Link,unter dem Ihr anhand einer Karte herausfinden könnt, wo man legal Obst und Beeren pflücken kann.

https://mundraub.org/

Möglicher Weise ist dies ja ein Anreiz, um eure eigenen Bäume zum Abernten frei zu geben oder ihr kennt jemanden, der jemanden kennt…Ich hoffe, diese tolle Idee spricht sich schnell herum.

Und wenn man teilt, schmeckt es sowieso am Besten!